Umgebung Penmarch - Bretagne

Die Bretagne Umgebung unseres Ferienhauses

Penmarch heißt „Pferdekopf“ was an seine Funktion als vorgeschobener Posten des Biguodenlandes erinnert. Der Ort ist Mittelpunkt einer weit verstreuten Gemeinde, die aus den Dörfern Kerity, Saint Guenolé, Saint Pierre und Treoultre besteht.

Saint Guenolé  ist einer der großen Fischereihäfen in der Bretagne neben Guilvinec und Concarneau. Als solcher stand er schon Mitte des 15. und 16. jahrhundert durch den Kabeljau Fang in hoher Blüte. Es wohnten in dieser Zeit um 15.000 Menschen in der Gegend.

Nach dem Massaker durch den Piraten La Fontenelle, Anfang des 16. Jahrhunderts, bei dem fast 5.000 Menschen umgekommen sind, hat der Ort an Bedeutung verloren.

Durch den Verlust an Einkünften und an Menschen konnten viele Bauwerke, wie die Kirche in Saint Guenolé und Penmarch nicht mehr Zuende gebracht werden.

Heute ist Penmarch ein kleiner beschaulicher Ferienort, der allerdings über viele touristische Attraktionen verfügt.

Neben den Mittelalterlichen Kirchen und Häusern, gibt es schöne Strände mit den verschiedensten Möglichkeiten sich sportlich zu betätigen, oder auch nur Auszuspannen. Die Meeresluft ist Jodhaltig und sehr belebend. Auch kann man gut Radwanderungen unternehmen, da das Land nur über kleine Hügel verfügt.

 

  Finistère Penn Ar Bed ist der bretonische Name für Finistère.  Finis Terra - Ende der Welt - der Endpunkt und der Angelpunkt des Okzidents (Auf Deutsch - das Ende der Welt) ist der westliche Zipfel der Bretagne, mit einer beeindruckend schönen, 300 km langen Küste. Sie wird geprägt durch tief ins Land reichende fjordartige Einschnitte „ Abers oder Aven genannt“ dann wieder zerklüftete Felsenküste, große weite Sandstrände, und von weit ins Meer ragenden Klippen mit phantastischen Aussichten wie Pointe du Raz und Pointe de Saint Mathieu. Das Hinterland ist geprägt von seinen Heckenlandschaften, die scheinbar unendlichen Landwirt- schaftlichen Flächen, die wechseln, mit besiedelten Regionen. Die Montagne Noire und die Monts d´Arrée sind einen Besuch wert. Das Finistère bietet nicht nur unverfälschte zur Erholung einladende Natur , sondern auch eine reiche Geschichte.

In der Nähe befindet sich ein Vogelschutzgebiet, eine Pferderanch und eine Segel -u. Surfschule. Auch kann man sich Fahrräder leihen. An der Küste haben sich verschiedene Maler, Töpfer und Handwerker nieder gelassen.

Ein Genuss und Anziehungspunkt ist der allabendliche Sonnenuntergang am Strand von La Torche einem keltischen Heiligtum. Auf einem Hügel der ins Meer ragt, sind die Grabstätten von verschiedenen keltischen Fürsten zu sehen.

 

Hier versammeln sich jeden Abend viele Sonnenanbeter um dem unvergleichlichen Schauspiel den Sonnenuntergangs zuzuschauen. Es erinnert mich ein wenig an Key West in den USA, nur fehlt hier das Fast Food Angebot.  Was auch gut so ist.

In der Nähe befindet sich auch der älteste Calvaire der Bretagne, Notre-Dame-Tronoen in mitten einer einsamen Heidelandschaft. In frühgeschichtlicher Zeit befand sich hier eine Kultstätte der Venus.

Nicht weit von unseres Ferienhauses entfernt befinden sich der Leuchtturm „Phare de Eckmuehl“ und das prähistorische Museum. 

Sehenswert ist auch der die Ankunft der Fischerboote um ca. 17:00 Uhr in den nahegelegenen Häfen und die Fischversteigerung.

 
Genießen Sie die Landschaft mit seiner langen, Geheimnisvollen Geschichte. Schon vor Urzeiten zog es die Menschen an diese Küste. Der Sonne entgegen, ans Ende der Welt, ins Finistère.

Auch Heute noch finden Sie in der Bretagne Orte, an denen Sie die Ruhe und Erholung finden, die wir stressgeplagten Menschen, so oft vermissen und die wir brauchen um wieder im Alltagsleben  bestehen zu können.

WS 12.03.2016

Zur Ferienhaus Website  * Ferienhaus Auswahl Bretagne